Überblick/Geschichte


US Geschichte

 

Eine Geschichte des Papiergelds der USA

 

National Currency (1863-1929)

Mit der Aufschrift „National Currency" in der Mitte oben auf der Banknote, wurden diese von den Banken ausgegeben, die dazu von den Vereinigten Staaten eine Charta erhielten. Die Regierung war kaum selektiv; mehr als 14.000 Banken gaben diese Art der Währung aus.

 

Gold-Zertifikate (1865-1934)

Diese Währung wurde abgesichert durch und einlösbar gegen Goldmünzen. Gold-Zertifikate rangierten im Nennwert von 10 $ bis 10.000 $. Der Besitz von Gold-Zertifikaten wurde im Jahre 1933 illegal, als Franklin Delano Roosevelt eine Durchführungsverordnung erließ, in der die Bürgerinnen und Bürger aufgefordert wurden, alle Goldmünzen, Goldbarren und Gold-Zertifikate einzutauschen. Interessant ist, dass diese Zertifikate in dem Jahr gedruckt wurden, nachdem der Kongress dieses Gesetz verabschiedete, obwohl sie nie in Umlauf gebracht wurden.

 

Silber-Zertifikate (1878-1963)

Wie bei Gold-Zertifikaten wurden ihre silbernen Gegenstücke in der großen und der kleinen Währung ausgestellt. Sie waren gegen Silbermünzen einlösbar die im Schatzamt für diese Bescheinigungen bevorratet wurden. Bis 1964 konnten sie gegen Silber-Dollars und bis 1968 gegen Silber-Barren eingetauscht werden.



nach oben  | |  vorherige | |  | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10| 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21  | |  weiter
AKAWorldBankNotes
   
   
   
AKAWorldBankNotes   AKAWorldBankNotes
Kontakt AKAWorldBankNotes